September 2, 2014

Maha Prajna Paramita Hridaya Sutra

Das Herz-Sutra der Großen Weisheit

Der Bodhisatva Avelokiteshvara, der tief in Prajnaparamita versunken ist,
sieht deutlich, daß die fünf Skandhas ihrem Wesen nach leer sind,
und überwindet dadurch alles Leiden.

Oh Sariputra, Form ist Leere, Leere ist Form,
Form ist nicht anders als Leere, Leere ist nicht anders als Form.
Das, was Form ist, ist Leere, das was Leere ist, ist Form.
Sinneswahrnehmungen, Gedanken, Vorstellungen
und Bewusstsein sind ebenfalls leer.

Sariputra, alle Dinge sind durch Leere charakterisiert.
Sie werden nicht erzeugt, sie werden nicht vernichtet.
Sie sind nicht unrein, sie sind nicht rein.
Sie wachsen nicht, sie nehmen nicht ab.
Deshalb gibt es in der Leere keine Form,
keine Sinneswahrnehmung, keine Gedanken,
keine Vorstellungen, kein Bewusstsein.

Kein Auge, kein Ohr, keine Nase, keine Zunge,
keinen Körper, keinen Geist.
Es gibt keine Farbe, kein Geräusch,
keinen Geruch, keinen Geschmack,
keine Empfindung, keine Gedankeninhalte.
Es gibt keine Bereiche des Sehens, Hörens, Riechens, Schmeckens und Tastens
sowie keine Welt des Bewusstseins.

In der Leere gibt es kein Wissen, kein Nichtwissen und so fort.
Es gibt kein Alter und Tod sowie kein Auslöschen von Alter und Tod.
Es gibt kein Leiden, keinen Ursprung von Leiden,
keine Vernichtung von Leiden, keinen Weg zur Vernichtung von Leiden.
In der Leere gibt es keine Erkenntnis und kein Erreichen,
da es nichts zu erreichen gibt.

Im Geiste des Bodhisatva,
der in Prajnaparamita verweilt, gibt es keine Hindernisse,
und da er frei von Hindernissen ist, hat er keine Angst.
Indem er die falschen Ansichten überwindet,
kennt er das letzte Nirvana.

Alle Buddhas der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
stützen sich auf Prajnaparamita
und gelangen dadurch zur höchsten vollkommenen Erleuchtung.
Deshalb muß man wissen, daß das Prajnaparamita Sutra das große universale
Sutra ist,
das Sutra der großen Weisheit, das höchste aller Sutras,
das Sutra ohne seinesgleichen.
Es hat die Fähigkeit, alle Schmerzen zu lindern.
Seine Wahrheit ist frei von Irrtum.
Das Mantra, das im Prajnaparamita verkündet wird, lautet:
"Gate, gata paragate parasamgate bodhi svaha!"
(Hinüber, hinüber, zum anderen Ufer hinüber gegangen, am
anderen Ufer angekommen. Höchste Weisheit, Svaha).